Polen-Litauen

Tag 30 – Frombork – Elbląg

38 km Bevor ich nach Elbląg (Elbing) aufbreche, will ich mir noch den Dom in Frombork (Frauenburg) anschauen. Er liegt auf meiner Strecke, direkt neben dem Radweg. Der Dom ist ein imposantes Backsteinbauwerk. Er wurde nicht nur als Kirche sondern auch als Wehranlage genutzt. Die Bauwerke auf dem Kathedralhügel in Frombork gehören zu Denkmälern allerhöchster …

weiterlesen

Tag 31 – Elbląg – Ruhetag

Es ist 8.30 Uhr und ich bin auf dem Schiff. Der Ostródzko-Elblągski-Kanal ist ein technisches Denkmal der Wasserbaukunst, das die Binnenschifffahrt mit geneigten Ebenen, auch Rollberge genannt, ermöglicht. Dadurch ist es möglich, dass Schiffe auf einigen Abschnitten des Kanals zu Land transportiert werden. Der Kanal ist über 180 km lang, hat 5 geneigte Ebenen, 4 …

weiterlesen

Tag 32 – Elbląg – Malbork

36 km Ich werde von meiner geplanten Route abweichen und nehme den Weg über Malbork. Die Sonne meint es heute gut mit mir und strahlt, genau wie ich. Nur hält mein Strahlen nicht lange an, denn noch in Elbląg reißt die Kette, und das wieder durch mein Verschulden. Dann war auch noch die Straße gesperrt. …

weiterlesen

Tag 33 – Malbork – Ruhetag

Gegen 10 Uhr mache ich mich auf zur Marienburg. Sie liegt nur 500 m vom Zeltplatz entfernt und daher gut zu Fuß erreichbar. Hier ist schon ganz schön Betrieb, viele Busse auf dem Parkplatz und lange Schlangen an den Kassen. Ich zahle 10 € Eintritt und bekomme dazu auch einen Audio-Guide in deutscher Sprache. Der …

weiterlesen

Tag 34 – Malbork – Grudziądz

120 km Das wird heute eine ziemlich lange Etappe. Ich fahre erst an der Nogat entlang (die mündet später in die Weichsel), dann die 55 bis Sztum (Stuhm) und dort biege ich dann wieder auf den R1. Bei Biała Góra (Ballenberg) erreiche ich die Weichsel und hier fließt auch die Nogat in die Weichsel. Mein …

weiterlesen

Tag 35 – Grudziądz – Samociążek

78 km Es ist heute ein entspanntes Fahren, das Wetter ist top und auf der Landstraße (= Radweg) ist wenig Verkehr. Ich fahre parallel zur Weichsel und in Chełmno (Kulm) überquere ich diese. Unterwegs hole ich mir noch etwas Geld vom Automaten. Wer weiß, wann ich am nächsten vorbeikomme. Die Kamera und die Ersatzteile haben …

weiterlesen

Tag 36 – Samociążek – Szamocin

114 km Ich fahre heute durch das polnische Obst- und Gemüseanbaugebiet. Rechts und links vom Weg befinden sich viele Obstplantagen und Gemüsefelder. Es gibt hier kuriose Ortsnamen … Seit Malbork habe ich auf dem R1 keinen Tourenradfahrer gesehen. Es ist eine einsame Fahrt … Ich bleibe fast 100 km auf dem Radweg R1 und biege …

weiterlesen

Tag 37 – Szamocin – Lubasz

111 km Heute treffe ich nach den ersten 20 km tatsächlich Radfahrer. Josef und Gisela sind in Lüneburg gestartet und wollen nach Bydgoszcz (Bromberg). Wir unterhalten uns eine Weile. Die nächste größere Stadt, durch die ich fahre ist Piła (Schneidemühl). Von da geht es durch Wälder und an vielen kleinen Seen vorbei. Bei Gejewo verlasse …

weiterlesen

Tag 38 – Lubasz – Kamiennik

59 km Die Nacht war schon ziemlich kalt, außen auf dem Zelt hat sich viel Kondenswasser gebildet. Ich habe aber nicht gefroren. Jetzt ist wieder schönes Wetter, schon früh über 20° C und die Temperatur soll sich noch auf 25° C erhöhen. Die Rückfahrt mit der Fähre ist wieder ein Genuss und der Fährmann recht …

weiterlesen

Tag 38 – Kamiennik – Sulęcin

124 km Mit dem Zusammenpacken des Zeltes warte ich noch, bis die Sonne den Morgentau getrocknet hat. Von meinen letzten Vorräten bereite ich mir mein Frühstück und dann will ich los. Die Platzchefs wundern sich, weil sie mir kein Frühstück bereiten brauchen. Ich erkläre ihnen, dass Lebensmittel im Magen besser zu transportieren sind, als in …

weiterlesen