Donau

Tag 50 – Gyula –

105 km Ich starte pünktlich und fahre heute nach meiner mit Komoot erstellten Route nach Debrecen. Nach 50 km dann der Schock. Ich will ein Foto machen und wo ist meine Kamera? Oh Gott, die liegt noch auf dem Bett. Der Schreck sitzt tief. Ich rufe als erstes die Vermieterin an. Das Zimmer ist noch …

weiterlesen

Tag 51 – Gyula – Debrecen

126 km Nach einer nichtgeplanten zweiten Übernachtung in Gyula geht es jetzt in Richtung Puszta. Erst fahre ich auf relativ guten Fahrradwegen und dann auf wenig befahrenen Landstraßen.Typisch für die Pusztalandschaft sind das flache Grasland und die vielen Brunnen.     Nach 70 km folgt dann ein Feldwegdrama. Wie man solche Wege zum Radfahren vorschlagen kann, ist …

weiterlesen

Tag 52 – Debrecen – Ruhetag

Nach dem Frühstück nehme ich mir erstmal mein Fahrrad vor. Ich hatte knackende Geräusche wahrgenommen. Ich bin geschockt. An der Roloff-Schaltung ist der Aufnahmeflansch für die Speichen im Bereich zweier Speichen gerissen. Mein Sachverstand sagt mir, hier kann ich kurzfristig nichts reparieren, es bleibt nur ein Austausch. Ich setze mich per Mail mit Roloff in …

weiterlesen

Tag 53 – Debrecen – Gesztely

97 km Die heutige Strecke fährt sich einfach. 30 km vor meinem Campingplatz überquere ich in Csongrád die Theiß. Der Campingplatz Hernad Eden Camping in Gesztely liegt am Fluss Hernád ist aber lange noch nicht fertig. Ich bin der Einzige, darf aber bleiben. Toilette und Dusche kann ich im Haus der Besitzer nutzen. Trinkwasser gibt …

weiterlesen

Tag 54 – Gesztely – Tornaľa

75 km Auch heute ist wieder schönes Wetter, vor allem kein Wind. Ich radle gemächlich meinem Ziel Tornaľa entgegen. 22 km vor dem Campingplatz fahre ich über die Grenze und bin in der Slowakei. Auf dem Campingplatz in Tornaľa bin ich wieder der Einzige. Für 8 € wird mir ein Zimmer angeboten. Das nehme ich …

weiterlesen

Tag 55 – Tornaľa – Divin

75 km Am frühen Morgen hatte es leicht geregnet. Aber da ich mein Zelt nicht ausgepackt hatte, ist alles trocken. Es hat aufgehört, aber es ist ziemlich frisch. Heute erwarten mich einige Berge und so kann ich mich langsam auf die nächsten Bergetappen vorbereiten. Ich fahre auch alle, nur bei Rimavská Sobota muss ich vom …

weiterlesen

Tag 56 – Divin – Bojnice

119 km Heute scheint die Sonne und ich starte um 9 Uhr. Die Landschaft hier ist schön, bewaldete Berge, dazwischen Wiesen. 20 km nach dem Start klettere ich von 168 auf 405 m.  Und nach einem hoch, geht es ja dann auch wieder bergab. Nach zwei Drittel der Strecke dann ein richtiger Kanten. Auf 6 …

weiterlesen

Tag 57 – Bojnice – Valašské Klobouky

84 km Auch heute geht es zwischen hohen bewaldeten Bergen und an Wiesen und Bächen entlang. Es sind ungefähr 23°C und die Sonne ist mein Begleiter. Bis auf einige Abschnitte geht es stetig bergauf. Auf einer Höhe von 719 m erreiche ich die tschechische Grenze. Oben angekommen, mache ich Pause. Bei teilweise 15% Steigung schlaucht …

weiterlesen

Tag 58 – Valašské Klobouky – Kroměříž

67 km Ich fahre bei bewölktem Himmel los. Es sind bestimmt nur 12°C, eben Herbst … Ich bin auf mächtige Anstiege eingestellt, auch gleich am Anfang. Das Problem ist die Kürze des Anstiegs. Innerhalb von 10 km klettere ich bis auf 661 m hoch. Da bleiben 12 -15% ige Anstiege nicht aus. Und so ist …

weiterlesen

Tag 59 – Kroměříž – Jevíčko

80 km Heute ziehe ich gleich meine Regensachen an. Und das ist gut so, denn kaum fahre ich los, da fängt es an zu regnen. Und es sieht nicht so aus, als wolle es bald aufhören. Mein Navi zeigt mir an, dass das letzte Drittel der schwierigste Abschnitt heute wird.15 km vor meinem Tagesziel erreiche …

weiterlesen